top of page

Meine Schäferei

Eine Bergerfamilie unterstützen - Begegnungen - Eine unvergessliche Erfahrung!

Mit EdelAlp ist die Patenschaft für ein Schaf oder eine Ziege mehr als nur eine Geste der Unterstützung für Hirtenfamilien und ihre außergewöhnliche Arbeit. Es ist auch eine einzigartige Gelegenheit, in ihre Welt einzutauchen, diese engagierten Familien zu treffen und die authentische Erfahrung eines Hirten zu machen.

 

Werde Teil dieses einzigartigen Abenteuers, indem du eine Patenschaft für ein Schaf oder eine Ziege übernimmst!

 

Patenschaftszeitraum: Frühling und Sommer (März bis Juli)

Woaw ein großes Danke für all Ihre Support 

Bald werden alle Tiere ihre Paten für diese Saison gefunden haben!

 

Wenn es leider schon zu spät ist, kannst du dich gerne für unseren Newsletter anmelden, um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Neuigkeiten zu verpassen.

 

Es gibt immer wieder Überraschungen! 

Die Patenschaften in der Bergerie de Naye in Mollens (VS)

Die Funktionsweise von Mein Schafstall unterscheidet sich von der von Meine Sommerkönigin (1 Pate/Patin pro Kuh). Hier kann jede der Persönlichkeiten von Naye's Schäferei mehr als 1x, aber maximal 10x gesponsert werden.

    Wie die Patenschaft funktioniert

    Die Kosten für eine Patenschaft betragen CHF 240.–

    Famille Jeannerat

    Die Familie

    Die Jeannerats arbeiten als Familie. Claire und Damien sind die erste Generation von Hirten und Viehzüchtern, ein Beruf, den es in der Walliser Region nur sehr selten gibt. Sie züchten mit Leidenschaft und Respekt einheimische Schafs- und Ziegenrassen, die an die Bedingungen und den Lebensstil in den Bergen angepasst sind. Sie arbeiten auf traditionelle Weise, indem sie zu Fuß unterwegs sind und keine Maschinen verwenden. Dadurch haben sie eine sehr starke Bindung zu ihren Tieren. Allein die Anwesenheit von Damien reicht aus, um die gesamte Herde anzuziehen! Seit ihrer Geburt wachsen ihre drei Kinder mit den Tieren auf und begleiten ihre Eltern bei allen Aktivitäten auf der Bergerie. Die ganze Familie kümmert sich Vollzeit mit Leidenschaft und Liebe um die Tiere.

    Die Bergerie de Naye

    Die Geschichte der Bergerie de Naye, die sich in Mollens (Gemeinde Crans-Montana) befindet, begann mit Damien, der als Landschaftsgärtner kontaktiert wurde, um ungenutzte Parzellen zu pflegen. Als er das ganze gemähte Gras sah, wollte er sich ein paar Tiere anschaffen, um Verschwendung zu vermeiden. Schließlich entwickelte sich aus dem, was mit ein paar Ziegen und Schafen begann, ein Vollzeitjob mit heute nicht weniger als 400 Schafen, 120 Ziegen, 6 Pferden und 3 Kühen sowie Herdenschutzhunden. Die Ziegen sind Claires Spezialität, während Damien sich mehr um die Schafe kümmert. Die Besonderheit der Bergerie ist, dass die Jeannerats Transhumanz betreiben. Das bedeutet, dass die gesamte Herde zu Fuß von Mollens zu den Almen wandert, um dort etwa fünf Monate in den Bergen zu verbringen. Damien bleibt während dieser gesamten Zeit bei seinen Schafen. Zögern Sie nicht, ihren Alltag auf ihren Instagram-Accounts zu verfolgen: @theswissshepherdess und @labergeriedenaye.

    Moutons de la Bergerie

    Ihre Werte

    Durch den lokalen Bezug und ihre traditionelle Arbeitsweise versuchen sie, ihren CO2-Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Durch ihre Produkte versuchen sie nicht nur Qualität zu liefern, sondern auch die Gewissheit, dass die Tiere respektiert werden. Es ist auch sehr wichtig für die ganze Familie, täglich mit ihren Tieren zu leben, während sie auf möglichst einfache Weise und ohne Maschinen arbeiten, um eine authentische und besondere Beziehung zu jedem Tier zu haben. Derzeit ist die Aufwertung der Walliser Wolle ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund entstand eine Zusammenarbeit mit dem Walliser Verein Woolis, der die Verwendung von Wolle und das mit ihrer Verarbeitung verbundene Know-how fördern will. Woolis wurde 2022 gegründet und versucht mit diesem Ansatz, die Menschen für die Wollverarbeitung zu interessieren und die Berglandwirtschaft zu unterstützen.